|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Auslandseinsätze der Bundeswehr

Baltikum

Sudan und Südsudan

Mali

Irak und Syrien, 2. Auflage, 2019.

Irak und Syrien

Afghanistan

Naher Osten


Geschichte


Gesellschaft und Kultur


Aktuelles


Literatur, Karten, Diagramme


Internettipps


Zentrales Afrika

Horn von Afrika

Kosovo

Nordafrika

Sudan

Demokratische Republik Kongo

Bosnien-Herzegowina

Ergänzungsheft 2014: Bosnien-Herzegowina

Pakistan

Usbekistan

Kaukasus

Aktuelles

Mit der Waffenruhe vom 11. August 2006 und der UN-Resolution 1701 endete der bewaffnete Konflikt zwischen der israelischen Armee und der Hisbollah im Südlibanon. Allerdings konnten die gehegten Hoffnungen nach einer durchgreifenden Beruhigung der Situation bis heute nicht erfüllt werden. Es ist bisher der libanesischen Regierung nicht gelungen die Hisbollah zu entwaffnen und damit militärisch und politisch in den Staat zu integrieren. Die Kämpfe zwischen islamistischen Gruppen und der libanesischen Armee in Beirut und dem Nordlibanon lassen eine schnelle Stabilisierung des Landes als unwahrscheinlich erscheinen.

Parallel hierzu entwickelte sich in den Palästinensergebieten ein Bürgerkrieg zwischen Fatah und Hamas. Im Sommer 2007 übernahm die Hamas die Kontrolle über den Gasastreifen. Eine im Juni 2008 zwischen Israel und der Hamas ausgehandelte Waffenruhe, die zum einen den Raketenbeschuss der Hamas auf Ziele in Südisrael und zum anderen das israelische Vorgehen gegen Hamas-Mitglieder beenden sollte, hielt nur bis November 2008. Am 11. Dezember 2008 erklärte die Hamas die Waffenruhe offiziell für beendet. Israel startete am 27. Dezember 2008 eine Luftoperation und am 3. Januar 2009 eine Bodenoffensive gegen die Hamas im Gasastreifen.

Die Texte dieser Seite enthalten aktuelle Einschätzungen der Lage im Nahen Osten sowie grundlegende Beiträge zu den Ursachen des Nahostkonfliktes und möglichen Lösungswegen durch die Beteiligung der internationalen Staatengemeinschaft.


Muriel Asseburg:
»Hamastan vs. Fatahland«
Fortschritt in Nahost?
SWP-Aktuell 2007/A 35, Juli 2007
PDF-Download (90 KB)

Die Grundlagen des Nahostkonfliktes (Udo Steinbach), in: Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.): Wegweiser zur Geschichte Naher Osten, 2. Aufl., Paderborn u.a. 2009, S. 156-167
PDF-Download (653 KB)

Der Sommerkrieg 2006 im Libanon und seine Folgen (Tarik Ndifi), in: Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.): Wegweiser zur Geschichte Naher Osten, 2. Aufl., Paderborn u.a. 2009, S. 146-155
PDF-Download (457 KB)

Das geopolitische Umfeld des Nahostkonflikts (Martin Beck), in: Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.): Wegweiser zur Geschichte Naher Osten, 2. Aufl., Paderborn u.a. 2009, S. 168-179
PDF-Download (491 KB)

Konfliktlösung der Vereinten Nationen (Thomas Breitwieser), in: Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.): Wegweiser zur Geschichte Naher Osten, 2. Aufl., Paderborn u.a. 2009, S. 180-197
PDF-Download (576 KB)

UNTSO - United Nations Truce Supervision Organization, in: TRUPPENDIENST, Heft 4/2007, S. 302-310
PDF-Download (2.3 MB)

Der libanesische Staat und die Hisbollah seit 1970 (Melanie Herwig, Rudolf J. Schlaffer), in: Bernhard Chiari, Dieter H. Kollmer (Hrsg.): Wegweiser zur Geschichte Naher Osten, 2. Aufl., Paderborn u.a. 2009, S. 138-145
PDF-Download (340 KB)

Auch heute noch das Idol vieler Palästinenser: Jassir Arafat, Foto: Picture Alliance / dpa / epa Ali Ali