|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Auftrag ZMS der Bundeswehr   |   Kommandeur   |   Leitender Wissenschaftler   |   Gliederung   |   Mitarbeiter   |   Fachbereich Publikationen   |  
|  Museen und Sammlungen   |   Geschichte des ZMSBw   |   War and Conflict Studies   |   Dozenten Militärgeschichte   |  

Wiss. Direktor
PD Dr. Jörg Echternkamp

JoergEchternkamp@bundeswehr.org

Tabellarischer Lebenslauf

seit 2015
Leiter des Projektbereichs "Militärgeschichte der DDR" im Forschungsbereich "Militärgeschichte nach 1945" am ZMSBw

2013-2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Militärgeschichte seit 1945 am ZMSBw

Wintersemester 2012/13
Alfred-Grosser-Gastprofessur am Institut d'Études Politiques (Sciences Po), Paris

seit 2012
Privatdozent für Neuere und Neueste Geschichte an der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2012
Habilitation in Neuerer und Neuester Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

1997-2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt; dabei Projektleiter im Reihenwerk "Das Deutsche Reich udn der Zweite Weltkrieg"

1995/96
Promotion an der Universität Bielefeld über die Entstehung und Entwicklung des deutschen Nationalismus im 18./19. Jahrhundert

Redakteur der Militärgeschichtlichen Zeitschrift (MGZ)

 

Kurzbeschreibung aktueller Projekte

Projektleiter "Europäische Militärgeschichte im 19./20. Jh."

"Deutsche Militärgeschichte 1970-1990" (Projektkoordination)

  Jörg Echternkamp

Ausgewählte Veröffentlichungen

Soldaten im Nachkrieg. Historische Deutungskonflikte und westdeutsche Demokratisierung 1945–1955, München 2014 (zugl. Habilitationsschrift) http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-22611?language=en

Germany and the Second World War Volume IX/II German Wartime Society 1939-1945: Exploitation, Interpretations, Exclusion. Hsrg im Auftrag des ZMSBw, (engl. Ausgabe von Das Deutschge Reich und der Zweite Weltkrieg, Band 9), Oxford 2014

Gefallenengedenken im globalen Vergleich. Nationale Tradition, politische Legitimation und Individualisierung der Erinnerung, hg. mit M. Hettling, München 2012

Militär in Deutschland und Frankreich 1870-2010. Vergleich, Verflechtung und Wahrnehmung zwischen Konflikt und Kooperation, hg. mit S. Martens, Paderborn 2012

Experience and Memory. The Second World War in Europe, hg. mit S. Martens, Oxford/New York 2010
Perspektiven der Militärgeschichte. Raum, Gewalt und Repräsentation in historischer Forschung und Bildung, hrsg. mit T. Vogel und W. Schmidt, München: Oldenbourg, 2010

Die 101 wichtigsten Fragen: Der Zweite Weltkrieg, München: C.H. Beck, 2010; chinesische Ausgabe i.V.
http://www.chbeck.de/Echternkamp-101-wichtigsten-Fragen-Zweite-Weltkrieg/productview.aspx?product=28366

Bedingt erinnerungsbereit. Soldatengedenken in der Bundesrepublik, hg. mit M. Hettling, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2008

(Hg.), Die Deutsche Kriegsgesellschaft 1939-1945. Erster Halbband: Politisierung, Vernichtung, Überleben, München: DVA, 2004; Zweiter Halbband: Ausbeutung, Deutungen, Ausgrenzung, München: DVA 2005 (= Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg Bd. 9/1-2); engl. German Wartime Society 1939–1945, vol. 1 (2008);
vol. 2 i.V.

Der Zweite Weltkrieg in Europa. Erfahrung und Erinnerung, hrsg. mit S. Martens, Paderborn: F. Schöningh, 2007; engl. Experience and Memory. The Second World War in Europe, Oxford/New York: Berghahn Books, 2010


Forschungsprofil


Vollständiges Publikationsverzeichnis:
www.geschichte.uni-halle.de/mitarbeiter/echternkamp/publikationen