|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Neuerscheinungen

Selbstverlag

Publikationen Militärsoziologie

Zeitschriften

Jahresberichte ZMSBw

Newsletter ZMSBw

Gesamtverzeichnis

Editionsreihe

Hinweise für Autoren

Taschenkarte zur Geschichte

Wegweiser zur Geschichte

Elektronischer Bibliothekskatalog





Inhaltsverzeichnis
PDF-Download (35 KB)

Ariane Slater, Militärsprache. Die Sprachpraxis der Bundeswehr und ihre geschichtliche Entwicklung.

Wie und warum sich die Kommunikationsformen bei der Bundeswehr und ihren Vorläuferarmeen verändert haben und welche militärsprachlichen Bereiche davon am meisten betroffen waren, davon handelt dieses Buch. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die militärsprachlichen Neuerungen seit Ende des Zweiten Weltkriegs, vor allem in den Bereichen Befehl, Kommando, Fernmeldebetriebssprache und Fachterminologie. Auch die Sprachpraxis bei Auslandseinsätzen und die Eigenheiten der Offizier-, Ausbilder- und Soldatensprache werden beleuchtet. Kurzformen und Abkürzungen werden ebenso unter die Lupe genommen wie Anglizismen und militärsprachliche Spuren in der Alltagssprache.

Die Autorin zeigt allgemeinverständlich die Zusammenhänge zwischen Sprachwissenschaft, Militär, Geschichte und Politik auf und bietet einen einzigartigen Überblick über die wichtigsten militärsprachlichen Aspekte und Entwicklungen.

Dr. Ariane Slater, geboren 1966, Studium der Germanistik und Anglistik, ist Sprachlehrerin beim Bundessprachen­amt Hürth.

Ariane Slater, Militärsprache. Die Sprachpraxis der Bundeswehr und ihre geschichtliche Entwicklung, Freiburg i.Br., Berlin, Wien: Rombach 2015 (=  Einzelschriften zur Militärgeschichte, 49), XII, 275 S., 24,80 Euro, ISBN 978-3-7930-9817-1.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte auch dem beigefügten Inhaltsverzeichnis.


 


 


 




 


 


 





nach oben