|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Neuerscheinungen

Selbstverlag

Publikationen Militärsoziologie

Zeitschriften

Jahresberichte ZMSBw

Newsletter ZMSBw

Gesamtverzeichnis

Editionsreihe

Hinweise für Autoren

Taschenkarte zur Geschichte

Wegweiser zur Geschichte

Elektronischer Bibliothekskatalog





Inhaltsverzeichnis
PDF-Download (44 KB)

Jochen Maurer, Halt – Staatsgrenze! Alltag, Dienst und Innenansichten der Grenztruppen der DDR.

»Die Mauer« und »der Grenzer« sind zu Synonymen für das Grenzregime der DDR geworden. Doch kann man überhaupt von »der Grenze« sprechen? Sie erstreckte sich von der Ostseeküste, über die geteilte Stadt Berlin bis zum Dreiländereck mit der Tschechoslowakei. Jochen Maurer vergleicht die drei ganz unterschiedlichen Abschnitte des DDR-Grenzregimes. Untersucht werden nicht nur die Besonderheiten jedes Abschnitts, sondern auch der Dienst an der Grenze, die Belastungen der jungen Wehrpflichtigen, der Umgang mit dem Schießbefehl und die wechselseitige Beziehung zur Bevölkerung in den Grenzgebieten.

Der Autor liefert einen tiefen Einblick in die Facetten des Grenzregimes der DDR und zugleich die umfassende Gesamtdarstellung der Grenztruppen und des Grenzregimes.

Jochen Maurer, Halt – Staatsgrenze! Alltag, Dienst und Innenansichten der Grenztruppen der DDR, Berlin: Christoph Links 2015 (= Militärgeschichte der DDR, 24); XII, 492 S., 50,00 Euro, ISBN 978-3-86153-863-9.

 



nach oben