|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Neuerscheinungen

Selbstverlag

Publikationen Militärsoziologie

Editionsreihe

Zeitschriften

Newsletter ZMSBw

Jahresberichte ZMSBw

Gesamtverzeichnis

Hinweise für Autoren

Taschenkarte zur Geschichte

Wegweiser zur Geschichte

Elektronischer Bibliothekskatalog





Militärische Aufbaugenerationen der Bundeswehr

Ausgewählte Biografien. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes herausgegeben von Helmut R. Hammerich und Rudolf J. Schlaffer, München: Oldenbourg 2011, VIII, 469 S. (= Sicherheitspolitik und Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland, 10), 34,80 Euro, ISBN 978-3-486-70436-5

Zum Inhalt:

Wer prägte die neu gegründete Bundeswehr ab 1955, wer baute sie auf? In der Aufstellungsphase der Streitkräfte bis 1970 trafen Männer aus den Geburtsjahrgängen 1889 bis 1950 aufeinander. Manche hatten schon in der Kaiserlichen Kontingentarmee oder in der Reichswehr, viele in der Wehrmacht gedient. Andere waren ungediente Freiwillige und Grundwehrdienstpflichtige, die den Zweiten Weltkrieg als Kinder oder den Wiederaufbau der Bundesrepublik Deutschland als Nachkriegsgeborene erlebt hatten. Generale, Stabsoffiziere, Offiziere, Feldwebel, Unteroffiziere und Mannschaftsdienstgrade: Sie alle waren an diesem Aufbauprozess gleichermaßen beteiligt und prägten in unterschiedlicher Weise das innere Gefüge der neuen Armee.
In sechzehn Beiträgen werden mit den Methoden der Biografik und der Generationenforschung ausgewählte Soldaten in ihrer Zeit- und Milieuheimat porträtiert. Ein Beitrag fasst aus psychohistorischer Sicht die individuellen und Gemeinschaftserfahrungen zusammen.

Die Beiträge:

Helmut R. Hammerich und Rudolf J. Schlaffer

Einleitung

 

Mannschaftsdienstgrade/Grundwehrdienstleistende

(Untergebenen- und Basisebene)

 

Aleksandar-Sasa Vuletic

Vom Sanitätssoldaten zum Gebirgspionier:

Ein »ungedienter Freiwilliger« in der Bundeswehr

 

Barbara Stambolis

Überzeugte Soldaten?

Wehrpflichtige und Zeitsoldaten des Jahrgangs 1943

 

Malte Thießen

»Einfache Soldaten« als Aufbaugeneration?

Erfahrungswelten von Gefreiten auf dem Zerstörer »Bayern«

 

Unteroffiziere und Truppenoffiziere

(Untergebenen- und Führungsebene II)

 

Martin Rink

Die kurze Karriere des Stabsunteroffiziers Heinz-Dieter Braun.

Lebenswege in der Luftwaffe 1957 bis 1967

 

Dieter H. Kollmer

Gescheitert! Hauptfeldwebel (Heer) Wilhelm Kupfer

 

Rudolf J. Schlaffer

Ein Kriegskind: Hauptmann (Heer) Wolfgang Grünwald

 

Stabsoffiziere (Untergebenen- und Führungsebene I)

 

André Deinhardt

Ein »junger Kriegsoffizier« in der Bundeswehr:

Kapitänleutnant Gerhard Hübner

 

Loretana de Libero

Trentzsch, die Bundeswehr und das Attentat auf Hitler

 

Falko Heinz

Stabsoffiziere der Bundesluftwaffe: Oberst i.G. Heinz-Joachim Jahnel und Major Hans-Markwart Christiansen

 

Helmut R. Hammerich

Ostfronterfahrungen und Landesverteidigung im Kalten Krieg:

Oberst Gerd Ruge und Oberst Josef Rettemeier

 

Eliten (obere militärische Führungsebene, Spitzenmilitärs)

 

Klaus Naumann

Ein konservativer Offizier der reichswehrgeprägten

Führungsgeneration: Generalleutnant Anton Detlef von Plato

 

Kai Uwe Bormann

Erster Inspekteur des Sanitäts- und Gesundheitswesens

der Bundeswehr: Generalstabsarzt Dr. Theodor Joedicke

 

Burkhard Köster

Aus Liebe zur Seefahrt! Vizeadmiral Karl-Adolf Zenker

 

Wolfgang Schmidt

»Seines Wertes bewusst«! General Josef Kammhuber

 

Kerstin von Lingen

Von der Freiheit der Gewissensentscheidung:

Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Hans Röttiger

 

John Zimmermann

Der Prototyp: General Ulrich de Maizière

 

Versuch einer psychohistorischen Problematisierung

 

Elke Horn

Die militärischen Aufbaugenerationen der Bundeswehr

 

Die Herausgeber:

Helmut R. Hammerich, Jg. 1965, Soldat seit 1985, Offizierlaufbahn Panzertruppe, 1988-1992 Studium der Staats- und Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Neuere Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Universität der Bundeswehr München, seit 10/1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter im MGFA, 1994-1997 wissenschaftlicher Assistent Leiter Abteilung Forschung Prof. Dr. Hans-Erich Volkmann, 2000-2008 Redakteur der Militärgeschichtlichen Zeitschrift (MGZ), 2002 Promotion an der Uni Potsdam, seit 2000 im Forschungsbereich III (Geschichte der Bundeswehr im Bündnis).

Rudolf J. Schlaffer, Jg. 1970, Soldat seit 1991, Offizierlaufbahn Panzergrenadiertruppe,1994-1997 Studium der Geschichts-, Sozial- und Rechtswissenschaften an der Uni Bw Hamburg, seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter im MGFA, Forschungsbereich III (Geschichte der Bundeswehr im Bündnis), 2004-2008 Redakteur der MGZ.

Bestell-Link (Oldenbourg Verlag)