|   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
|  Veröffentlichungen   |   Bildung   |   Anfragen   |   Galerie   |   Praktika   |   Sonstiges   |  
|  Standortdatenbank NVA und GSSD   |   Standortdatenbank Bundeswehr   |  


Neuerscheinungen

Selbstverlag

Publikationen Militärsoziologie

Editionsreihe

Zeitschriften

Newsletter ZMSBw

Jahresberichte ZMSBw

Gesamtverzeichnis

Hinweise für Autoren

Taschenkarte zur Geschichte

Wegweiser zur Geschichte

Elektronischer Bibliothekskatalog





Rüdiger Wenzke, Ulbrichts Soldaten

Die Nationale Volksarmee 1956 bis 1971. Herausgegeben vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Berlin: Ch. Links 2013, XI, 800 S. (= Militärgeschichte der DDR, 22), 49,90 Euro, ISBN 978-3-86153-696-3


Zum Inhalt:


Nachdem 2001 mit dem Band »Die getarnte Armee. Geschichte der Kasernierten Volkspolizei der DDR 1952 bis 1956« eine umfassende Arbeit zur Vorgeschichte der Nationalen Volksarmee (NVA) vorgelegt wurde, wird nun die Geschichte der NVA in der »Ulbricht-Ära« dargestellt. Es geht um die Etappe ihres Aufbaus und ihrer Konsolidierung als sozialistische Koalitionsarmee im Warschauer Pakt in der Zeit von Mitte der 1950er Jahre bis 1970/71. Dabei werden Anspruch und Wirklichkeit der DDR-Volksarmee miteinander verglichen und Legenden hinterfragt. Der Band fußt auf einer breit angelegten Quellenrecherche und Zeitzeugenbefragungen, wobei auch sozialgeschichtliche, kulturwissenschaftliche sowie geschlechter-, alltags- und mentalitätsgeschichtliche Ansätze verfolgt werden.


Zum Autor:

Dr. Rüdiger Wenzke, Jahrgang 1955, Dr. phil., 1981-90 wissenschaftlicher Assistent/Oberassistent am Militärgeschichtlichen Institut der DDR in Potsdam, seit 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Potsdam, zahlreiche Veröffentlichungen zur Militärgeschichte der DDR.

Bestell-Link (Links Verlag)