Militärgeschichtliches Forschungsamt   |   Sitemap   |   Impressum   |   Datenschutzhinweise
InstitutArbeitsgebietePublikationenBibliothekMuseenAktuellesKontakt

Einleitung

Suchformular

Einführung und Inhalte NVA/GT


Geheimhaltung


Standorte und Bezeichnungen


Suchkategorien


Quellengrundlage


Fortschreibung

Einführung und Inhalte GSSD/WGT

Abkürzungs-
verzeichnis NVA

Abkürzungs-
verzeichnis GSSD

Karten

Kontakt

Ziel und Inhalte der Datenbank

Die jahrzehntelang praktizierte Geheimhaltung im DDR-Militär bildete eine wesentliche Ursache dafür, daß sich für die nach 1990 beginnende historische Forschung über die NVA in Bezug auf eine Gesamtzusammenstellung und -analyse der Armeestandorte in der DDR erhebliche Lücken auftaten. Inzwischen sind zwar einige Standortverzeichnisse in Publikationen oder im Internet zu finden. Diese beschränken sich jedoch zumeist in Inhalt und Umfang entweder auf bestimmte Bereiche ( z.B. Teilstreitkräfte) oder bieten nur einen wenig detaillierten Überblick.

Mit der nun vorliegenden Datei wird der militärgeschichtlichen Forschung und der interessierten Öffentlichkeit ein wichtiges Hilfsmittel zur Verfügung gestellt.

Erstmals sollen in einer Internetdatei ausgewählte Angaben über möglichst alle in der NVA und den Grenztruppen der DDR bestehenden (selbständigen) militärischen Dienststellen (Friedensgliederung 1986/87) in kompakter Form gezielt abgerufen werden können. Die Auswahl des Zeitrahmens 1986/87 erfolgte dabei sowohl mit dem Blick auf die Quellenlage als auch vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich in diesem Zeitfenster der „Ist-Zustand“ des DDR-Militärs der achtziger Jahre im Wesentlichen widerspiegelte, bevor sich dann von 1988 bis 1990 weitgehende strukturelle Wandlungsprozesse vollzogen. Da eine genaue Stichtagsregelung nicht möglich war, konnten „kleinere“ Umdislozierungen von Einheiten und Dienststellen innerhalb des angegebenen Zeitraumes nicht in jedem Fall erfasst werden.

Der Nutzer erhält die Möglichkeit sich nicht nur über die Bezeichnung des Strukturelements, seine Unterstellung und den dazugehörigen Standort, sondern auch in der Regel über die genaue Anschrift und die Lage der Dienststelle im Standort, die Postfachnummer, den Tarnnamen und den verliehenen Traditionsnamen zu informieren. Die folgenden Erläuterungen sollen dazu einige zusätzliche Informationen vermitteln und zum besseren Verständnis dieser Kategorien beitragen.

nach oben nach oben

NVA Mappe Schutz der Staatsgeheimnisse in der NVA